Archiv

Hui keine Ahnung ob das ne gute idee ist aber ich versuchs mal

Es ist ein komisches Gefühl wenn man mal wieder auf die Trümmer seines Lebens blickt und sich wundert das alles was vor einem liegt schon so oft geklebt wurde das kaum noch etwas zu reparieren ist .

Wenn man einige Punkte in seinem Leben noch einmal erlebt gewollt oder ungewollt, fällt einem zunehmend auf das man an einigen stellen richtig oder falsch gehandelt hat . So wie wir uns in diesen Situationen entschieden haben war es die richtige entscheidung .

Was ist aber wenn man das was man mit absicht verdrängt hat mit absicht in de tiefsten tiefen der Seele versteckt eingemauert und vergraben hat wieder zum vorschein kommt ? Kann man auch damit ruhig schlafen ? Ich kann das leider nicht .

Ich bin eigentlich nur auf der Welt weil meine Erzeugerin mit vielen kerlen gepennt und ist mit mir Schwanger geworden . Sie hat mich zum Spielball gegen ihre Mutter benutzt und auch so bin ich aufgewachsen.

Nie  gewollt und auch nie geliebt oder Akzeptiert .  Seit anfang des Jahres hatte sich auch einiges bei mir geändert und umso mehr ich dem eine chance geben wollte umso mehr ist aus den tiefen meiner Seele die Sachen die ich eingesperrt habe zurück gekehrt . Die Dämonen in uns die uns von innen auffressen .

Ich sehe es so bzw ist es ein Teil der mich manipuliert  der mir immer sagt wenn dich deine eigene Familie nicht will und nie wollte warum sollte dan diese Frau dich wollen ..

Mit der erkentnis der jahre hatte die stimme recht ich lerne mal jemanden kennen und ich bin und bleibe nur der freund . Durch die ganzen fehlschläge hat diese Stimme immer und immer mehr macht gewonnen was auch nicht anders zu erwarten war . Es ist jedesmal wieder schlimm dagegen anzu treten und am ende doch fest zustellen das sie wieder recht hatte

23.8.06 14:15, kommentieren

Teil 2

Ich wollte mir mit 9 jahren das leben nehmen und habe angefangen mich mit einem Messer zu schneiden die narbe sieht man kaum noch aber ich weiß das sie da ist . Wenn ich damals den mut gehabt hätte wären mir einige scheiß jahre erspart geblieben und die die kommen werden bestimmt nicht besser sein .

Das schlimme ist wenn man nicht weiß was einem fehlt , dann vermisst man es auch nicht . Warum sollte man auch? Man kennt es nicht .

Es fängt erst an zu fehlen wenn man es hatte und nicht wieder bekommt . Dann sucht man in allen Türen und Schubladen in seiner Seele um am Schluß festzustellen das man es wirklich nie hatte das Gefühl der Geborgenheit , des Schutzes , das Gefühl alles zu schaffen wenn diese Person da ist und einen abends in arm nimmt und einem sagt hab dich lieb oder ich liebe dich .

Es gibt ein Lied von Evanescence ~ Bring me to life :

Jetzt da ich weiß was mir fehlt
Kannst Du mich nicht einfach verlassen
Mache mich mit deinem Atem lebendig                               

Innerlich eingefroren ohne deine Berührung, ohne deine Liebe, mein Liebling

Im Grunde treffen die Zeilen so zu wie sie da stehen .

Dadurch das ich einige mauer zum glück eingerissen habe sind auch hier wieder Dämonen frei gelassen worden an die ich nie im leben gedacht hätte und die mich quälen tag ein tag aus . Es ist schwer an allen Fronten gleichzeitig zu kämpfen wenn man weiß das man keine große chance hat einen Kampf zu gewinnen . Trotzdem setzt man sich immer wieder damit auseinander und versucht es wieder und wieder. Auch wenn man weiß das man wieder verliert.

1 Kommentar 23.8.06 15:43, kommentieren

Teil 3

Eine interessante Frage die mich beschäftigt zur Zeit ist :

Ist alles vorherbestimmt ? Ist man durch seine herkunft schon so in ein Schema gezwängt aus dem man sein ganzes leben nicht mehr kommt ? Ich glaube das in den ersten jahren des Lebens die weichen für alles gestellt wird , ob man geliebt wird ob die Eltern Glücklich sind das es einen gibt und wie der Umgang der Eltern zum Kind ist . Ich glaube auch als Kind merkt man ob man gewollt oder nur eine Last ist .. Im Grunde wird so schon ein Teil des Lebens vorbestimmt .

Im Grunde suchen wir uns dann Partner aus die einem das Gefühl aus der Kindheit geben und hinter solchen Menschen rennen wir Jahre lang hinter her . Man käme mit einer Frau die es wirklich ernst meint nicht klar oder Mann .  Klar warum auch weil man diese gefühle nicht kennt und die einem Angst machen . Ich glaube man hat in den jahren ein Radar entwickelt um genau solche Menschen / Partner zu finden . Denn genau das bekommen wir was wir immer hatten abstrampeln um jedes bisschen anerkennung kämpfen  und wenn man wieder in hintern getretten bekommt ist das nicht so schlimm man kennt es ja .

Mir wurde gesagt ich sei zu lieb .. Ich wäre nicht  egoistisch sondern frage erstmal nach bevor ich etwas mache. Sicher mache ich das liegt evt an meiner unsicherheit oder daran das ich möchte das es für beide gut ist oder Angst habe was Falsch zu machen , keine ahnung was es ist . Aber daraus dann zu schließen das man mit keiner anderen dame vorher im Bett war ist estwas naja komisch . Das richtig komische an der Sache ist ich wäre froh wenns so gewesen wäre . Aber dafür ists leider 10 Jahre zuspät ..

 

 

 

25.8.06 10:05, kommentieren

Gefühle und warum fällt es uns schwer los zu lassen...?

WARUM warum kann ich einfach nicht los lassen?

WARUM muss ich mich damit kaputt machen das ein anderer das hat was ich liebe?

WARUM gibt es keinen Knopf der die gefühle neutralisiert?

WARUM kann man es nicht auf sich beruhen lassen?

WARUM quäle ich mich Tag für Tag damit selbst?

BiN ich ein schlechter Mensch weil ich ihr das Glück nicht gönne?

ICH weiß nicht warum es nicht geht einfach los zu lassen, ich bemühe mich jeden verdammten Tag drum und es geht nicht .

SOLLTe ich mir einen anderen ausgleich suchen um abstand zu bekommen aber genauso  wie jetzt da sein?

ICH weiß das ich bei ihr nie mehr sein werde als der gute Freund ,wenn es so noch zwischen uns ist, trotzdem ändert das nichts an meinen Gefühlen zu ihr oder der glaube das....

 

28.8.06 08:57, kommentieren

Schlechter Tag oder schlechte Woche??

Heute bzw. schon seit ein paar Tagen hänge ich mal wieder in den Seilen es läuft mehr rückwärts als vorwärts und eine kontrolle über mich habe ich nur selten.

Man sagt immer: Wenn sich eine Tür schließt öffnet sich die nächste. Was ist wenn man diese nächste Tür lieber verschlossen lassen möchte? Oder wenn man weiß das hinter der nächsten Tür noch etwas schlimmeres auf einen wartet als man jetzt schon hat? "Siehst du das Licht am Ende des Tunnels, es ist nicht der Himmel sondern die nächste U-Bahn. In diesem Prinzip halt.

Mir wurde vor langer Zeit mal gesagt: "Du bist ein schwarzmaler du siehst alles etwas komisch". Meine Antwort auf diese Aussage war er solle mir mal etwas positives aufzählen was ich angeblich mit meiner sichtweiße nicht gesehen habe. Auf die Antwort warte ich heute noch.

Gibt es menschen die am Limit zum Selbstmord leben müssen damit es auf der anderen Seite menschen gibt die alles haben?

Muss es auch für so etwas ein Gleichgewicht geben? Für einen Menschen der alles hat einen der nichts hat? Für einen der Glücklich ist einen der unglücklich ist?

Ich glaube wenn es sowas gibt dann bin ich auf der Seite die nichts haben....

1 Kommentar 31.8.06 09:03, kommentieren